Welche Waffen zur Selbstverteidigung sind besonders effektiv und gegen wie viele Gegner kann man sich dagegen verteidigen? Wir haben uns an einen Vergleich gewagt und versuchen aufzuzeigen, worin sie sich unterscheiden.

Selbstverteidigungswaffen im Vergleich

Im Folgenden findet Ihr die Ergebnisse in Form von Punktewerten zu den einzelnen Vergleichskriterien, weiter unten führen wir Details zu den einzelnen Vergleichspunkten auf, die in der Tabelle keinen Platz mehr gefunden haben.

Selbstverteidigungsschirm Taschenlampe Pfefferspray Elektroschocker Schreckschusswaffe Kubotan Taschenalarm
Körperliche Fitness Ja, notwendig Ja, notwendig Nein Ja, notwendig Nein Ja, notwendig Nein
Trefferzone Alle Körperstellen Augen, Gliedmaßen Gesicht, Atemwege Alle Körperstellen Gesicht, Atemwege Hände, Gesicht, Gelenke Ohren
Voraussetzungen Keine Keine Nur zur Tierabwehr Volljährig, PTB Siegel Volljährig, PTB Siegel, kleiner Waffenschein Keine Keine
Effektivität der Verteidigung 6 3 8 5 8 4 2
Anzahl Gegner 4 2 7 2 9 1 6
Reichweite 4 6 8 1 9 1 10
Haltbarkeit 10 5 8 3 7 10 3
Verdecktes Tragen 6 10 8 6 3 10 8
Beschaffung 7 7 9 5 4 6 8
Kosten 3 5 10 5 1 10 8
Punktestand (gesamt) 40 38 58 27 41 42 45

Beschreibung

Im Vergleich haben wir vorwiegend Selbstverteidigungswaffen aufgeführt, die auch für den Normalverbraucher zugänglich sind.

  1. Selbstverteidigungsschirm: Der Selbstverteidigungsschirm sieht auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Schirm aus, ist jedoch so verstärkt, dass er im Nahkampf eingesetzt werden kann.
  2. Taschenlampe: Die Taschenlampe kann zur Blendung des Gegners benutzt werden und im Notfall auch als Kubotan funktionieren.
  3. Pfefferspray: Die Spraydose in der Größe eines Deodorants enthält eine Dosis des Wirkstoffs, welcher die Augen, Schleimhäute und Haut reizt
  4. Elektroschocker: Der Elektroschocker erzeugt eine Spannung zwischen zwei Kontakten und bei Berührung mit diesen bekommt der Angreifer einen Stromstoß.
  5. Schreckschusswaffen: Schreckschusswaffen haben die Form einer normalen Pistole und schießen Platzpatronen, Gaspatronen oder pyrotechnische Munition
  6. Kubotan: Dieser Schlagstock hat die Größe eines Kugelschreibers, kann meist am Schlüsselring getragen werden und wird zum gezielten Angriff auf empfindliche Körperstellen genutzt.
  7. Schrillalarm: Der meist als Schrillalarm verkaufte Gegenstand erzeugt einen lauten Alarmton, welcher in den Ohren des Angreifers schmerzt und die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich ziehen kann.

Effektivität der Waffe

Effektivität

Wie weit kann die Waffe eingesetzt werden? Nur im Nahkampf oder auch gegen Gegner in der nahen Umgebung?

  1. Der Schirm ist eine stabile und effektive Nahkampfwaffe. Bei richtigem Einsatz ist der Gegner kampfunfähig.
  2. Der Angreifer kann mit der Blendung abgelenkt werden, um selbst handeln zu können. Es ist aber mehr eine Ablenkung als ein Angriff, der kampfunfähig macht.
  3. Der Gegner wird nicht sicher, aber mit großer Wahrscheinlichkeit kampfunfähig gemacht. Der Gegner ist nicht in der Lage zu handeln.
  4. Die zugelassenen Geräte sind zwar schmerzhaft, aber nicht wirklich effektiv. Es ist damit zu rechnen, dass es mehr eine Ablenkung darstellt und der Gegner nur geschwächt ist.
  5. Hier ist dieselbe Wirkung wie beim Pfefferspray zu erwarten.
  6. Der Kubotan erfordert intensives Training, um wirksam eingesetzt zu werden. Dann ist er jedoch so einsetzbar, dass der Gegner nicht mehr handlungsfähig ist.
  7. Der Gegner wird nicht unschädlich gemacht, höchstens betäubt. Durch erschrecken ist möglicherweise eine Flucht möglich

Anzahl der möglichen Gegner

Anzahl Gegner

In einer Notsituation ist man nicht immer nur einem Gegner ausgesetzt. Sollten es mehrere sein, sollte die Selbstverteidigungswaffe auch hierbei eine Hilfe darstellen.

  1. Nahkampfwaffen. wie der Schirm, sind nur im Kampf 1 zu 1 effektiv. Mehrere Gegner abzuwehren erfordert Ausbildung.
  2. Prinzipiell ist die Taschenlampe gegen mehrere Gegner einsetzbar, wirkt aber nur in eine Richtung.
  3. Der Inhalt reicht für mehrere Sprühstöße, so können mehrere Gegner getroffen werden.
  4. Der Elektroschocker kann nur gegen eine Person effektiv eingesetzt werden.
  5. Die Magazingröße ermöglicht es bei hoher Schussfrequenz, mehrere Angreifer abzuwehren.
  6. Der Kubotan ist auch durch seine begrenzte Reichweite nur gegen einen Gegner sinnvoll einsetzbar.
  7. Der Alarm wirkt auf alle Personen im Umkreis abschreckend.

Reichweite der Waffe

Reichweite

Gerade wenn mehrere Angreifer abzuwehren sind oder sich eine Situation zuspitzt, kann eine höhere Reichweite Vorteile bei der Verteidigung bieten.

  • Der Schirm verlängert die Reichweite des Arms auf ca. 1,5m Entfernung.
  • Die Blendung ist bis zu 3 Metern besonders effektiv und bis zu 5 Meter noch wirksam (Modellabhängig).
  • Das Pfefferspray reicht 2 bis 5 Meter weit, jedoch wird die Wirkung mit steigender Entfernung geringer.
  • Die Reichweite des Arms wird nicht vergrößert.
  • Die Schreckschusswaffe schafft im Schnitt 5 Meter.
  • Der Kubotan ist analog zum Elektroschocker nur zum Nahkampf ausgelegt.
  • Der Alarmton schmerzt am meisten, wenn der Täter nur wenige Meter entfernt ist, ist aber weit zu hören.

Haltbarkeit bei Nichtbenutzung

Haltbarkeit

Wir lange ist die Selbstverteidigungswaffe bei Nichtbenutzung haltbar? Sink die Wirkung der Waffe?

  1. keine Bedenken, der Schirm ist lange und dauerhaft einsetzbar.
  2. Batterien können sich mit der Zeit entladen.
  3. Das Treibmittel kann entweichen, wodurch der Druck nachlässt
  4. Batterien können sich mit der Zeit entladen.
  5. Staub und Schmutz kann die Waffe schwergängig machen
  6. Der Kubotan verliert nicht an seiner Wirksamkeit.
  7. Der Taschenalarm könnte durch Entladung der Batterien nicht mehr so gut einsetzbar sein.

Möglichkeit des verdeckten Tragens

Verdecktes Tragen

Ist eine Waffe als solche erkennbar, könnte der Gegner zu drastischen Mitteln greifen, außerdem geht das Über­ra­schungs­mo­ment verloren, der für eine Flucht sehr wichtig sein kann.

  1. Aufgrund der Größe ist das Verstecken unmöglich, aber der Schirm wird nicht als Waffe erkannt.
  2. Kann sogar in der geschlossenen Hand versteckt werden
  3. Sehr klein, aber deutlich erkennbar
  4. Etwas unhandlich und eindeutig erkennbar
  5. Schwer zu verstecken und sofort als Waffe erkennbar
  6. Der Kubotan kann beinahe unsichtbar getragen werden.
  7. Der Alarm lässt sich in der hohlen Hand verstecken.

Aufwand bei der Beschaffung

Beschaffung

Die Beschaffung kann bei manchen Selbstverteidigungswaffen schwierig und auch langwierig sein.

  1. Waffengeschäfte und Shops für SV-Zubehör
  2. Elektrofachgeschäfte, Baumärkte, Haushaltswaren
  3. Kann einfach online bestellt werden
  4. Auch der Elektroschocker ist online zu erwerben
  5. In Waffengeschäften erhältlich
  6. Ein Kubotan kann überall gekauft werden
  7. In diversen Elektrofachgeschäften erhältlich

Kosten für ein hochwertiges Modell

Preis

Die Preise variieren von Modell zu Modell, jedoch werden im Schnitt etwa die folgenden Kosten für ein hochwertiges Modell entstehen.

  • Ca. 120€
  • Ca. 70€
  • Ca. 10€
  • Ca. 60€
  • Ca. 160€
  • Ca. 10€
  • Ca. 20€

Fazit

Bei den Selbstverteidigungswaffen lässt sich keine ganz so eindeutige Aussage treffen, denn die Selbstverteidigungswaffen können nicht von jedem im selben Maße eingesetzt werden. Zudem unterscheidet sich die Wirksamkeit nach Umgebung und Entfernung der Anwendung. Jedoch kann festgehalten werden, dass ein Pfefferspray und ein Taschenalarm eine sinnvolle Ergänzung für eine Frauenhandtasche oder eine Jackentasche darstellen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie sind effektiv im Ernstfall, günstig in der Beschaffung und können bei Anwendung die Möglichkeit zur Flucht bieten und das muss das Ziel sein.

Anbei noch ein paar Kommentare zu den einzelnen Verteidigungswaffen:

  1. Der Schirm kann zwar überall mitgenommen werden, jedoch ist ein verdecktes Tragen aufgrund der Größe unmöglich. Die Effektivität ist bei entsprechender Schlagkraft hoch, der Preis leider auch.
  2. Der Effekt der Blendung ist besonders in dunklen Umgebungen effektiv und bietet eine Fluchtmöglichkeit. Die zusätzliche Option der Nutzung als Waffe macht die Taschenlampe vielseitig. Sie kann als gewöhnliches Utensil überall getragen werden, die Batterien entladen sich jedoch mit der Zeit.
  3. Die Effektivität bei einem Treffer ins Gesicht ist hoch, jedoch wird der Gegner nicht komplett ausgeschaltet. Dafür kann das Spray unauffällig getragen und sogar mehrfach verwendet werden. Die Reichweite beträgt zwischen 2 und 5 Metern.
  4. Die mit dem PTB-Siegel ausgezeichneten Elektroschocker haben leider nur eine geringe Wirkung, da diese gesundheitlich unbedenklich sein muss. Der Preis ist verhältnismäßig hoch und die Akkus können sich bei Nichtbenutzung entladen.
  5. Der Knall und die Gaswirkung können mehrere Gegner verschrecken oder unschädlich machen. Wir haben eine Begrenzung auf 3 Gegner gewählt, weil der Schutz des Gesichts mit den Händen den Großteil des Effekts abwehren kann, was die Angreifer aus Reflex tun werden.
  6. Der Kubotan ist eine effektive Nahkampfwaffe, welche überall mitgeführt werden kann. Der Nachteil ist, dass eine große körperliche Fitness und sogar etwas Training nötig ist, um damit umzugehen.
  7. Der Alarm setzt den Gegner zwar nicht endgültig außer Gefecht, kann aber durch einen Schreck eine Chance zur Flucht ermöglichen. Dafür wird er meist nicht als Waffe erkannt und kann somit überall und uneingeschränkt getragen werden.

Mit Freunden teilen

Zeige Deinen Freunden was Du gefunden hast! Unsere Inhalte wurden mit viel Mühe und Herzblut erstellt, vielen Dank für Deine Unterstützung ♥♥♥