Als Nachfolger der ältesten Waffen der Welt (der Keule) gibt es heute verschiedene Varianten von Schlagstöcken. Diese unterscheiden sich zwar in Form, Größe und Gewicht, aber die Grundsätze der Anwendung sind überall gleich: Mit einem Schlagstock vergrößert sich der Schlagradius, Angriffe können abgewehrt werden und Ihr könnt euch effektiv verteidigen. Aber wie setzt ihr ihn am besten ein und was gilt es zu beachten – hier erfahrt ihr mehr!

Das Wichtigste in 30 Sekunden

  • Ein Schlagstock ist für die Heimverteidigung ideal, es ist aber verboten ihn in der Öffentlichkeit zu führen.
  • Ein Schlagstock ist für Menschen mit Kraft eine effektive Verteidigungswaffe, für schwache nicht.
  • Durch höhere Reichweite und Hebelwirkung kann man sich sogar gegen mehrere Gegner wehren
  • Der Polizei-Schlagstock nennt sich Tonfa und ist legal nicht zu erwerben.

Sale
kh security hochleistungs-LED Stab-Taschenlampe Heavy, inklusive Stroboskoplicht, 160166
  • Alle Vorteile im Überblick: helle hochleistungs-LED der Marke Cree ca. 250 Lumen 3 Lichtprogramme: 100%, 50% und Stroboskop äußerst robust und handlich wasserabweisend schockresistent inkl. Handschlaufe ohne Altersnachweis erwerblich
  • Maße.....: 460 x 34 mm Gewicht: 468 g Batterie: 3x AAA 1,5 V Micro (nicht im Lieferumfang enthalten)

Rechtliche Situation: Ist ein Schlagstock legal?

Ein Schlagstock (also letztendlich ein Abwehrstock bzw. verlängerter Gegenstand, wie ein Besen) ist grundsätzlich legal! Aber man muss hierbei ins Detail gehen (Besitz, Mitführen, Einsetzen etc.). Was es an rechtlichen Dingen zu beachten gibt, möchten wir im Folgenden vorstellen:

Erwerben & Besitz von Schlagstöcken

Der Erwerb und Besitz von Schlagstöcken, ausgenommen Totschläger und Stahlruten, ist in Deutschland legal. Ihr könnt also im Internet oder im Fachhandel einen Schlagstock, einen Baseballschläger oder einen sonstigen Gegenstand erwerben und besitzen, der als Schlagstock dient.

Öffentliches Führen

Das öffentliche Führen ohne berechtigtes Interesse (bspw. Berufsausübung – nicht aber zur Selbstverteidigung) jedoch ist nach §42a WaffG verboten. Warum es sich beim Schlagstock um eine Hieb- und Stoßwaffe handelt, erklärt sich wohl, anhand des Namens, von selbst. Das Lagern im Auto zählt als Führen und ist somit strafbar.

Ein Baseballschläger ist hingegen als Sportgerät zu sehen. Allerdings könnte es durchaus (berechtigte) Fragen seitens der Polizei geben, wenn man auf dem Weg zu einem Fußball-Derby einen Baseball Schläger mitführt. Weiterhin darf er in keiner Art modifiziert worden sein.

Pflichten beim Mitführen

Ihr könnt den Schlagstock nur mitführen, wenn er sich in einem verschließbaren Koffer befindet. Das bloße Lagern im Kofferraum wird ebenfalls als „Führen“ verstanden und kann bei einer Polizeikontrolle zu Schwierigkeiten führen.

Zu Hause gilt das jedoch nicht, es betrifft nur das öffentliche Mitführen des Schlagstocks.

Achtung bei Demonstrationen

Wie immer gilt bei bei einem Elektroschocker, einem Messer oder einem Schlagstock: Bei Menschenansammlungen, Demonstrationen oder sonstigen Ereignissen mit vielen Menschen haben Waffen (oder als Waffen nutzbare Dinge) nichts verloren und können euch Probleme bringen.

Schlagstock legal? Bei „Achtung Kontrolle“ gibt es einen konkreten Fall:

Varianten von Schlagstöcken

An dieser Stelle möchten wir euch noch eine Reihe an Tipps zum Einsatz von Schlagstöcken bieten. Es gibt eine Reihe von Ausführungen von Schagstöcken. Die einfachen Ausführungen haben eine stabähnliche Form und sind meist am Griff ein wenig dünner, als am der Spitze.

Schlagstock bzw. Baseballschläger

Diese einfachen „Gummiknüppel“ sehen aus wie kleinere Ausführungen eines Baseballschlägers, sind jedoch aus Plastik oder Gummi. Die Spitze ist hier meist etwas beschwert, um die Wirkung zu erhöhen. Zum Zuschlagen funktioniert diese Variante sehr gut, zum Abblocken ist sie nur mäßig geeignet.

Ein Baseballschläger ist ein Sportgerät und kann ganz einfach im Handel erworben werden. Analog dazu könntet ihr ja auch einfach eine Schaufel als Gegenstand zum Selbstschutz nutzen. Daher gibt es hier keine Einschränkungen.

Tonfa: Polizei Schlagstock

Der häufig bei der Polizei eingesetzte Schlagstock, auch Tonfa genannt, ist ein gerader Schlagstock mit einem rechtwinklig angesetzten Griff. Der separate Griff ermöglicht viel mehr Schlagtechniken und Winkel als ein normaler Knüppel. Diese Variante eignet sich aufgrund des Griffes außerdem sehr gut, um Angriffe stumpfer Gegenstände abzublocken. Diese Variante ist der Polizei vorbehalten.

Teleskopschlagstock

Ein Teleskopschlagstock ist ein dünner, ausziehbarer Schlagstock, welcher meist aus zwei oder drei Segmenten besteht. Im eingefahrenen Zustand ist er in der Regel kürzer als 30 Zentimeter und kann somit besser versteckt werden. Er kommt in vielen Ländern, besonders bei der Polizei, zur Anwendung. Er besteht aus einem festen Material und kann durch das Teleskop ausgefahren werden.

Er ist legal und kann ab 18 Jahren gekauft werden, hierfür ist lediglich ein Altersnachweis erforderlich.

Der Totenschläger

Totschläger oder Stahlruten, also biegsame Gegenstände mit einem beschwerten Ende, sind ebenfalls in verschiedenen Online-Shops erhältlich, gehören in Deutschland allerdings nach WaffG Anlage 2, Abschnitt 1, 1.3.2 zu den verbotenen Waffen. Beachtet das, da Ihr bereits mit dem Besitz einen Verstoß gegen das Waffengesetz begeht.

Schlagstock
Der „Tonfa“ – Schlagstock der Polizei | © DulleDjuro – Fotolia.com

Schlagstock-Einsatz: Tipps

Die Länge und das Gewicht des Schlagstocks sind dazu gemacht, die eigens aufgebrachte Schlagkraft durch Hebelwirkung zu verstärken, außerdem können alle Stellen des Stocks zum Stoßen genutzt werden.

  • Die Benutzung erfordert allerdings einen gewissen Anteil an eigener Kraft, wodurch die Nutzung eines Schlagstockes nur für Personen mit einer gewissen Grundfitness geeignet ist.
  • Zudem sollte das Schwungverhalten geübt werden, damit man lernt mit dem Gewicht des Gerätes umzugehen. Hier muss quasi eine Schleuderbewegung ausgeführt werden, damit die Schwungenergie genutzt wird.

Abwehr

Der Tonfa bietet außerdem die Möglichkeit, durch Einklappen des Stocks als verstärkter Unterarm zu fungieren. Diese Technik wird beispielsweise genutzt, um gegnerischen Angriffen zu begegnen. Auf diese Art können Schläge mit deutlich größeren Gegenständen ohne ernsten Schaden abgeblockt werden. Der Schlagstock kann daher wie ein Schild genutzt werden.

Zudem habt Ihr mit dem Schlagstock eine Selbstverteidigungswaffe, die eure Reichweite erhöht. Ihr könnt so den Angreifer auch auf Abstand halten.

Gegenangriff

Am effektivsten wird der Schlagstock gegen einzelne Angreifer eingesetzt, da es eine umfangreiche Ausbildung erfordert, Euch mit einer stumpfen Nahkampfwaffe ganzen Gruppen von Angreifern zu stellen

  • Ihr könnt mit einem Schlagstock zuschlagen und stoßen. Vorteilhaft ist auch, dass ihr durch die Nutzung eines Schlagstocks, und insbesondere bei einem Teleskopschlagstock, eine höhere Schlagweite habt. Und somit habt ihr auch gegen köprerlich größere Angreifer eine Chance.
  • Bei einem Schlag wird die Kraft noch durch die Hebelwirkung verstärkt und die Masse des Schlagstockes nimmt ebenfalls noch Schwung auf, sodass ein Schlag durchaus schmerzhaft ausfällt.
  • Auch ein kraftvoller Stoß ist möglich. Mit der stumpfen Spitze lässt sich ein gezielter Angriff auf den Oberkörper des Gegners ausführen, somit kann Zeit für die Flucht gewonnen werden.

Jedoch benötigt auch die Abwehr einer einzelnen Person einen gewissen Grad an Übung. Holt Euch am besten professionelle Hilfe in Form eines Kurses, da Ihr Euch ansonsten in einer Notsituation auf eine Selbstverteidigungswaffe verlasst, mit der Ihr möglicherweise nicht umgehen könnt.

Abwehr & Einsatz eines Schlagstocks – Tipps im Video.

Gefahren beim Einsatz

Wie immer gilt: Waffenbenutzung gegen Menschen wird in aller Regel als gefährliche Körperverletzung ausgelegt. Benutzt den Schlagstock nur im Rahmen der Notwehr.

  • Die größte Gefahr besteht in der Verletzung des Gegners. Besonders Personen, die selbst schon genug Kraft aufbringen, laufen mit einem Schlagstock Gefahr, tödliche Verletzungen zuzufügen. Mit Kopftreffern solltet Ihr Euch generell zurückhalten, aber auch im Torso könnt Ihr eine Menge zerstören. Innere Blutungen in Magen, Nieren oder Gedärmen sind keinesfalls ausgeschlossen.
  • Ein weiterer Nachteil bei unsachgemäßer Handhabung der Abwehrstöcke ist die Entwaffnung durch den Angreifer. Bei Selbstverteidigungskursen oder in verschiedenen Kampfsportarten könnt Ihr erlernen, wie man mit Nahkampfwaffen schnell, treffsicher und vor allem dosiert zuschlägt.

5 Alternativen zum Schlagstock

Wie bereits erwähnt ist der Schlagstock: 1) nicht unbedingt für schwächere Personen geeignet und 2) gibt es große Restriktionen beim Mitführen. Daher findet ihr hier ein paar gute Alternativen:

  • Der Selbstverteidigungsschirm: Hier habt ihr ebenfalls eine Schutzwaffe, die euren Schlagradius erhöht. Weiterhin gibt es keine bekannten Einschränkungen beim Mitführen.
  • Pfefferspray oder Pfefferpistole: Das ist vor allem für schwächere Personen eine gute Möglichkeit, um Angreifer abzuwehren.
  • Schreckschusswaffe: Eine Schreckschusswaffe darf mit einem kleinen Waffenschein mit sich geführt werden. Zudem könnt ihr euch effektiv gegen Angriffe zur Wehr setzen.
  • Kubotan: Wenn ihr kräftig und flink seid, dann kann ein Kubotan eure Nahkampffähigkeiten deutlich steigern.
  • Elektroschocker: Bei einem Angreifer ist auch ein Elektroschocker eine Möglichkeit sich zu verteidigen.

Schlagstock kaufen

Solltet Ihr einen Schlagstock kaufen wollen, könnt ihr bei Amazon nachsehen. Die folgenden Angebote zeigen eine Auswahl an Produkten, für nähere Informationen zum Produkt besucht bitte Amazon.

Bei einem Schlagstock muss immer bedacht werden, dass es bestimmte Regeln gibt, was das Mitführen anbelangt. Weiterhin ist die Selbstverteidigungswaffe nur effektiv, wenn Ihr selbst Kraft habt. Dann könnt Ihr aber eure Reichweite vergrößern und euch gut verteidigen. Wenn Ihr weniger Körperkraft mitbringt, dann solltet ihr besser auf CS-Gas oder auf Schreckschusspistole ausweichen.

FAQ zu Schlagstöcken

Ist ein Schlagstock legal?

Ja! Ein Schlagstock ist legal und kann ab 18 Jahren gekauft werden. Bedenkt aber:

1) Ihr dürft ihn nicht in der Öffentlichkeit mit euch führen. Das gilt übrigens auch für Schlagstock-ähnliche Taschenlampen und Co.
2) Manche Varianten von Schlagstöcken sind komplett verboten

Lest euch am besten den entsprechenden Abschnitt bei uns durch.

Für wen ist ein Schlagstock zur Verteidigung geeignet?

Die Selbstverteidigung mit einem Schlagstock ist nur dann effektiv, wenn man ein gewisses Maß an Kraft mitbringt.

Es gibt daher Selbstverteidigungswaffen, die für weniger kräftige Menschen deutlich besser geeignet sind. Dazu gehören beispielsweise Pfefferspray, ein Elektroschocker oder eine Schreckschusspistole.

Welche Strafe bekommt man beim Führen eines Schlagstocks?

Pauschal kann dies nicht gesagt werden und hängt von Polizeibehörde und Staatsanwaltschaft ab sowie dem Sachverhalt ab (bspw. hattet ihr das bei einer Demo dabei?).

Beispiele:
– Uns ist ein Fall bekannt, bei dem eine Person eine Schlagstock-ähnliche Taschenlampe bei einer öffentlichen Veranstaltung dabei hatte. Hier betrug die Strafe knapp 1500€ Strafe + Gerichtskosten.
– Im oben gezeigten Video von „Achtung Kontrolle“ hatte der LKW-Fahrer einen verbotenen Schlagstock dabei (aber auch seine Fahrerkarte nicht korrekt ausgefüllt), ihm droht laut dem Video eine Geldstrafe von bis zu 10.000€.

Wie lang sollte ein Schlagstock sein?

Wenn der Schlagstock zu lang ist, verfehlt er seine Hebelwirkung, wenn er zu kurz ist, dann erzeugt er keine zusätzliche Reichweite. Ein gutes Maß liegt zwischen 65cm und 90cm. So könnt ihr Abstand zum Angreifer schaffen und zudem noch euren Hebel erhöhen. Stöbert dazu einfach im Angebot, dort gibt es unterschiedliche Längen zur Auswahl.

Welchen Griff sollte der Schlagstock haben?

Ob der Schlagstock nun einen Holz, einen Gummi oder einen Moosgummigriff hat ist egal. Ihr solltet einen festen Halt haben, auch bei schwitzigen oder dreckigen Händen. Er sollte gut in der Hand liegen.

Mit oder ohne Holster?

Normalerweise führt man seinen Schlagstock ja eher nicht mit sich – auch rechtlich ist in der Öffentlichkeit das nicht erlaubt. Ausser man geht mit dem Hund Gassi oder man hat ihn im Rahmen der Heimverteidigung erworben, daher ist ein Holster, bei keinem regelmäßigen Einsatz, unserer Meinung nach nicht notwendig. Alternativ könnt ihr einen Kubotan mit euch führen, das ist rechtlich unbedenklich.

Welches Material für den Schlagstock?

Damit der Schlagstock bei der Notwehr auch seinen notwendigen Effekt erfüllt, muss er eine gewisse Härte mit sich bringen. Was passiert, wenn ein Metallschläger einen Kopf trifft, kann sich jeder ausmalen. Viele Modelle sind aus Hartgummi, Baseballschläger sind oft aus Holz oder Aluminium.

Beliebt sind ESP Schlagstöcke, sie sind in aller Regel gehärtet und in Behördenqualität gefertigt.

Achtung: Unsere Inhalte wurde sorgfältig erstellt, jedoch ändern sich rechtliche Normen und einige sind Auslegungssache. Wir können auf die folgenden Informationen keine Gewähr übernehmen, für eine rechtssichere Beratung sucht bitte einen Anwalt auf. Stand: 04/ 2020

Letzte Aktualisierung am 3.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API