Viele von ihnen werdet Ihr kennen: Die besten Karate Kämpfer aus Wettkämpfen und Filmen. Wir stellen euch erfolgreiche weibliche und männliche Karatekas vor. Weiterhin findet Ihr tolle Videos von den Sportlern, mit Anschauungsmaterial.

Bekannte Karateka und Karate Schauspieler

Bekannte männliche Karateka

Bekannte Karateka sind meist auch selbst Trainer und haben bereits einen hohen Dan erreicht. Viele davon erreichen jedoch nicht die höchste Ausbildungsstufe, den 10. Dan.

  • Der erste Name, der Euch als deutschen Karateka durch den Kopf schießen sollte, ist Efthimios Karamitsos. Der geborene Grieche studierte Sportwissenschaft in Frankfurt und ist seit 1992 Bundestrainer für die Disziplin Kata. In seiner aktiven Zeit wurde er sechsfacher deutscher Meister, sechsfacher Europameister, holte zwei Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften und bekam 1988 von Richard von Weizsäcker das silberne Lorbeerblatt verliehen.
  • Der ehemalige Bundestrainer und 7. Dan Toni Dietl gründete 2007 das Karate Kollegium, welches heute als Kampfkunst Kollegium bekannt ist. Das Ziel dieser Vereinigung war die Unterstützung von Dojos und Vereinen durch regelmäßige Danprüfungen und Weiterbildungen.
  • Der deutsche JKA-Karate Bund wurde 1993 von Hideo Ochi gegründet, welcher sich damit von den Werten des DKV distanzierte. Er glaubte, dass eine reine Ausbildung des Karatekas für den Wettkampf den traditionellen Werten des Karate im Weg stehe. Außerdem führte er ein Punktesystem für den Wettkampf ein, welches an die Realität angepasst wurde, indem das Sammeln von Punkten entfällt. Hierbei gewinnt der Kämpfer mit einem „Ippon“, also einem ganzen Punkt, den Kampf.
  • Einer der weltweit bekanntesten Karateka unserer Zeit heißt Hirokazu Kanazawa. Während seines Studiums ließ er sich die Gelegenheit, unter Funakoshi Gichin (dem hochangesehenen Gründer des Shotokan) zu trainieren, nicht entgehen und stieg über die Jahre zu einer angesehenen Person im Karate auf. 1977 verließ er die JKA (Japan Karate Association) und Gründete seine eigene Organisation, die S.K.I., um ein eigenes Konzept durchzusetzen. Kanazawa ist seit 2002 Träger des 10. Dan und bekam außerdem den Budo-Ehrentitel „Hanshi“ verliehen, was soviel bedeutet wie „Vorbild“. Er lässt es sich auch mit über 80 Jahren nicht nehmen, seine Lehren weltweit und persönlich bei seinen Lehrgängen zu verbreiten.
  • Ein weiterer wichtiger Name aus der Geschichte des Karate ist Itosu Ankō (auch Itosu Yasutsune). Er war der Lehrer des heute noch berühmten Funakoshi Gichin. Seiner Arbeit ist es hauptsächlich zu verdanken, dass Karate der Masse zugänglich gemacht werden konnte. Dafür entschärfte er viele Techniken der vorhandenen Kata und überarbeitete außerdem jene, welche wir heute als die grundlegenden Heian-Kata kennen. Es heißt, er habe nur wenigen Schülern die wahren Geheimnisse hinter den Kata verraten.
  • Die Geschichte von Matsumura Sōkon ist nicht hundertprozentig nachweisbar. Sein genaues Geburtsjahr und Sterbedatum ist unbekannt, wobei verschiedene Angaben existieren. Tatsache ist, dass er seinerzeit als einzigartiger Karateka berühmt war und außergewöhnliche körperliche Fähigkeiten besaß. Er unterrichtete viele Schüler, welche später große Taten vollbrachten. Unter diesen befand sich Itosu Ankō, welcher das Karate später für die Allgemeinheit umgestaltete.

Erfolgreiche Frauen im Karate

Es gibt seit Jahren erfolgreiche Frauen in Kampfsportarten, sei es Judo oder Karate. Im Folgenden stellen wir euch eine Reihe bekannter Karateka vor.

  • Die erste Goldmedaille für die Frauen bei einer Weltmeisterschaft holte Alexandra Witteborn bei der Weltmeisterschaft 2000 in München. Sie gewann den 1. Platz in der Kategorie Kumite Frauen bis 60 kg.
  • Als eine der einflussreichsten Frauen solltet Ihr Nadine Joachim, geboren als Nadine Ziemer, kennen. Sie holte in ihrer aktiven Zeit diverse Goldmedaillen in der Kategorie Kumite, unter anderem bei den World Games 2005 in Duisburg. Außerdem ist sie ehemalige DKV-Trainerin und entwickelt in Kooperation mit Toni Dietl ein Konzept, das die Vermittlung von Karate an Kinder unter Zuhilfenahme von Musik vorsieht. Heute trainieren allein in Deutschland über 10.000 Kinder unter diesem System.
  • In Wettkämpfen der Kategorie Kata hat sich Jasmin Bleul inzwischen einen Namen gemacht. Die 1993 geborene Aschaffenburgerin gewann bereits diverse Titel bei deutschen und europäischen Meisterschaften. Ihr größter Erfolg war die Zugehörigkeit zu jenem Frauenteam, welches bei der Karate Weltmeisterschaft 2014 in Bremen den 1. Platz in der Kategorie Kata-Mannschaft erkämpfte.

Karate Schauspieler

Die meisten, die nicht aktiv Karate ausüben, kennen bekannte Karateka aus Film und Fernsehen. Da die Techniken ohne Kenntnisse nicht demonstriert werden können, sind die Schauspieler meist selbst talentierte Karate Sportler oder waren selbst Trainer, im Folgenden stellen wir euch ein paar sehr bekannte vor.

Chuck Norris

Chuck Norris, berühmt für seinen Roundhouse-Kick, lernte hauptsächlich Taekwondo und Tang-Soo-Do, war aber auch in der Welt des Karate aktiv. Er war jahrzehntelang als Kampfsportlehrer aktiv, nahm aber selbst nur an wenigen Karate Meisterschaften teil.

Im Video zu sehen, Chuck Norris in einer Trainingsstunde.

Steven Seagal

Steven Seagal lebte 15 Jahre lang in Japan und lernte in dieser Zeit unter anderem Karate. Er hat als erster nicht-asiatischer Kampfkünstler in Osaka an einer Kampfsportschule gelehrt.

Im Video zu sehen Steven Seagal im Jahr 1993.

Jean-Claude Van Damme

Die Karriere von Jean-Claude Van Damme konnte zwar auf der Leinwand länger keine großen Erfolge mehr feiern, dafür stellt er aber eine Größe im Kampfsport dar. Van Damme wurde mit 19 Jahren Karate Europameister und trägt den schwarzen Gürtel im Shotokan-Karate.

  • Geboren 18. Oktober 1960
  • Ort: Berchem-Sainte-Agathe/Sint-Agatha-Berchem, Belgien
  • Größe: 1,77 m
  • Mehr: www.wikipedia.org

Im Video eine Trainingsrunde mit Jean-Claude Van Damme (undatiert).

Bruce Lee

Der legendäre Bruce Lee, welcher im Alter von 32 Jahren starb, wird in Filmen (Karate Tiger) oft fälschlicherweise dem Karate zugesprochen, praktiziert aber in Wahrheit einen eigenen Kampfstil, welcher sich Jeet Kune Do nennt. Er besaß auch zu Lebzeiten keine Beziehung zum Karate, sondern machte seine Anfänge im Kung Fu.

  • Geboren: 27. November 1940 (Gestorben: 20. Juli 1973)
  • Ort: Chinatown, San Francisco, Kalifornien, USA
  • Größe: 1,71 m
  • Mehr: www.brucelee.com

Im Video Bruce Lee in dem Film „Enter The Dragon“ aus dem Jahr 1973.

Mit Freunden teilen

Zeige Deinen Freunden was Du gefunden hast! Unsere Inhalte wurden mit viel Mühe und Herzblut erstellt, vielen Dank für Deine Unterstützung ♥♥♥