Eine Taschenlampe zur Selbstverteidigung kann auf verschiedene Arten genutzt werden: Als Schlagstock, zur Verwirrung mit einer Stroboskop-Funktion und zur Abwehr von Schlägen.

Welche Varianten und Formen der taktischen Taschenlampen verfügbar sind, welche Zusatzfunktionen sinnvoll und welche verboten sind, stellen wir euch in dem Folgenden Beitrag vor.

In 30 Sekunden das Wichtigste:

  • Helles Licht & Stroboskop-Funktion (Lichtflackern) kann Angreifer blenden und verwirren
  • Ideale Selbstverteidigungswaffe auch für schwache Menschen, sollte aber mit Kampfsport-Techniken oder Pfefferspray kombiniert werden
  • Kann überall mitgenommen werden, da es nicht als Waffe eingestuft wird
  • Manche Zusatzfunktionen (bspw. mit Elektroschocker-Funktion) sind in Deutschland verboten
Olight® M1X Striker LED Taktische Taschenlampe 1000 Lumen mit Cree XM-L2 LED für Outdoor-Aktivitäten, Schwarz
  • Variable Lichtleistungen / 5 Helligkeitsstufen: (Turbo: 1000...
  • Lange Leuchtweite / Stark: Bis zu 190m Strahlabstand , IPX8...
  • Taktische Anwendung / Stabil: Ein Bezel, ein Dual-Schalter...

Taktische Taschenlampe zur Verteidigung geeignet?

Ob eine taktische LED Taschenlampe zur Selbstverteidigung geeignet ist, kann nur mit „jaein“ beantworten. Zu teilen auf jeden Fall, wie sie euch bei der Verteidigung genau hilft stellen wir im Folgenden vor.

Unser Fazit vorweg: Eine taktische Taschenlampe alleine ist zur Verteidigung eine Hilfe (bspw. Verwirrung des Angreifers durch Stroboskopfunktion), sodass ihr Zeit zur Flucht habt. Bei einer Auseinandersetzung hilft euch die Zackenkrone als Schlagverstärker. Es gibt aber effektivere Selbstverteidigungswaffen, kombiniert eure Lampe daher am besten mit einer Schreckschusspistole, Pfefferspray oder einem Elektroschocker.


Blendung & Stroboskopfunktion zur Verwirrung

In erster Linie liegt natürlich der Versuch nahe, Euren Angreifer zu blenden. Der Leuchtstrahl verursacht zwar keine dauerhafte Handlungsunfähigkeit des Gegners, doch verschafft es Euch einen Moment Zeit, um entweder tatsächlich anzugreifen oder Euren Vorsprung zur Flucht zu vergrößern.

Eine effektive Zusatzfunktion zur Selbstverteidigung bietet die Stroboskop Taschenlampe. Ein „Stroboskop“ ist eine Art Blitzlicht, somit „blitzen“ diese Taschenlampen Euren Angreifer für kurze Zeit blind. Der Gedanke hierbei ist einfach: Das Auge passt sich an gleichbleibende Helligkeitsverhältnisse an. Durch den Wechsel zwischen hell und dunkel (also die Lichtblitze) wird ihm diese Möglichkeit jedoch genommen und der Blendeeffekt enorm verstärkt.

Wir stark dieser Effekt ist, hängt insbesondere von der Lumenzahl (Wert für Helligkeit) und der Blinkfrequenz eurer Lampe ab. Zudem ist der Effekt natürlich höher, je geringer der Strahlabstand vom Angreifer ist.

ABER: Eine Blendung reicht nicht – ihr bekommt aber einen zeitlichen Vorsprung, der euch retten kann. Nun muss konsequenterweise die Flucht ergriffen oder der Angreifer kampfunfähig gemacht werden, beispielsweise durch einen Schlag, Pfefferspray oder ähnliche Selbstverteidigungswaffen.


Zackenkrone als Hiebwaffe

Sollte die Blendung nicht funktionieren, weil Euer Angreifer beispielsweise rechtzeitig eine Hand vor den Lichtstrahl bekommt, dann habt Ihr die Selbstverteidigungstaschenlampe als Schlagwerkzeug einsetzen. In welcher Art, kommt aber vor allem auf die Größe der Lampe an.

  • Große Taschenlampen (bspw. die Stabförmigen Maglites ab 40cm Länge) können wie ein Schlagstock genutzt werden. Durch die Hebelwirkung wird eure Schlagkraft auch noch verstärkt und ihr verschafft euch mehr Reichweite.
  • Kleinere Taschenlampen lassen sich nicht als Schlagstock einsetzen. Hier nehmt ihr die Lampe in die Faust und nutzt die Lampe wie einen Kubotan. Durch spitze Verzahnungen (Zackenkrone) an dem Lampenende wird der Schlag noch effektiver. Hier müsst ihr aber direkt in den Nahkampf. Diese können im Ernstfall auch als Glasbrecher fungieren.

Licht & Alarm verschafft Aufsehen

Kein Angreifer möchte Aufsehen erregen. Ob er euch nun bestehlen, angreifen oder einen sexuellen Übergriff plant – auffallen möchte er dabei keinesfalls. Hier kann euch die taktische Lampe ebenfalls helfen.

  • Taschenlampen mit Alarmfunktion sind auf dem Markt keine Seltenheit mehr und können frei gekauft werden. Da es sich nicht um Waffen handelt, existiert auch keine Altersgrenze. Der laute Alarm macht Menschen in der Umgebung auf euch und eure Notsituation aufmerksam.
  • Leuchtstrahl fällt in Dunkelheit auf: In einem dunklen Park fällt der Lichtkegel oder das Flackern des Stroboskops auf, daher kann euch auch die Helligkeit helfen für Aufmerksamkeit zu sorgen. Der Lichtstrahl guter Taschenlampen ist über mehrere hundert Meter sichtbar und somit auch weit entfernte Personen auf den Vorgang aufmerksam machen kann.

Verteidigung gegen mehrere Gegner?

Im Falle einer Verteidigung gegen mehrere Angreifer werdet ihr mit der Stroboskop Taschenlampe zur Abwehr allein keine großen Effekte erzielen können.

  • Der Überraschungseffekt der Blendung ist gegen mehrere Gegner eher uneffektiv, weil diese nicht nebeneinander stehen bleiben werden und Ihr somit nicht alle gleichzeitig blenden könnt.
  • Ggf. werden andere Personen auf eure Situation aufmerksam, das könnte euch noch helfen.

Allgemeine Infos rund um Taktische Taschenlampen

Damit ihr wisst, was ihr von der Lampe erwarten könnt und was nicht sowie welche Funktionen in Deutschland verboten sind, stellen wir hier noch ein paar allgemeine Hintergrundinformationen zu den LED Verteidigungstaschenlampen vor.


Videos: Taktische Taschenlampen im Test

Damit Ihr euch ein Bild davon machen könnt, was die Modelle leisten, findet Ihr im Folgenden ein paar Videos. Die Videos zeigen, wie die einzelnen Funktionen der taktischen Taschenlampen zur Selbstverteidigung genutzt werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Taktische Taschenlampe im Test
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Selbstverteidigungstaschenlampe im Test

Erlaubte und verbotene Zusatzfunktionen

Es gibt außerdem Modelle, die mit anderen Werkzeugen zur Selbstverteidigung kombiniert wurden. Beispielsweise gibt es Taschenlampen mit Alarmfunktion, in Schlagstockform oder mit einem Elektroschocker in der vorderen Abdeckung.

Achtung verboten

An erster Stelle müsst Ihr hier wissen, dass jegliche Taschenlampen mit Elektroschocker in Deutschland verboten sind. Diese meist in Asien hergestellten Modelle weisen kein Prüfzeichen der PTB auf und gelten damit als verbotene Waffe nach dem Waffengesetz. Weiterhin müsst Ihr Euch, selbst wenn Euch Notwehr zuerkannt wird, wegen unerlaubtem Waffenbesitz verantworten. Lasst also besser die Finger von diesen Modellen.

Vorsicht ist auch bei Modellen geboten, die einem Schlagstock ähneln. Solltet ihr mit einem solchen Modelle eine öffentliche Versammlung besuchen, könntet ihr Diskussionen mit der Polizei bekommen (oder mehr).


Für wen ist eine taktische Taschenlampe geeignet?

Jeder kann in der Selbstverteidigung Taschenlampe benutzen, völlig unabhängig von Alter oder Statur. Taschenlampen, die keine unerlaubten Zusatzfunktionen besitzen frei verkäuflich.

  • Outdoor Liebhaber: Perfekt für Jogger, Hundebesitzer, Spaziergänger ist die Taschenlampe in der Nacht eine Hilfe und bietet eine Hilfe bei einem Übergriff.
  • Für die Handtasche: Kleine Modelle passen auch in jede Damenhandtasche und sind eine gute Ergänzung. Und ganz wichtig: Ihr könnt sie auch in Clubs oder auf eine Demonstration mitnehmen, bei einem Elektroschocker ist das nicht der Fall.

Tipps zum Kauf: 6 entscheidende Merkmale

Wenn ihr eine taktische Taschenlampe kaufen möchtet, solltet ihr vor allem auf diese Eigenschaften achten.

Unser Testsieger müsste über diese sechs Eigenschaften verfügen.

  1. Lumenzahl: Die Lampe sollte über eine Helligkeit von rund 1000 Lumen oder mehr verfügen.
  2. Stroboskop: Es sollte eine Stroboskop-Funktion verfügbar sein. Gerne auch noch weitere Lichtmodi mit diversen Helligkeiten.
  3. Metall + Zacken: Die taktische Taschenlampe sollte sehr stabil (Metall) sein und das Ende der Lampe sollte Zacken aufweisen.
  4. Wasserdicht: Kauft ein Modell, das wasserdicht ist.
  5. Akku: Wir empfehlen einen fest verbauten Akku mit einer starken Leistung (2000mAh sollten es schon sein), ist aber oft nicht angegeben – damit habt ihr eine gute Leuchtdauer.
  6. Größe: Entscheidet euch: Kleines Modell für die Handtasche, als Kubotan nutzbar oder eine große Lampe, die als Schlagstock dienen kann, dann aber eher für die Heimverteidigung dient und nicht für unterwegs.

Taktische Taschenlampe kaufen

Hier findet Ihr Angebote von Amazon, dort könnt weitere Informationen zu den gebotenen Selbstverteidigungstaschenlampen beziehen.

FAQ rund um Verteidigungstaschenlampen

Taschenlampe Selbstverteidigung
Klassische Stabtaschenlampe

Achtung: Unsere Inhalte wurden sorgfältig erstellt, jedoch ändern sich rechtliche Normen und einige sind Auslegungssache. Wir können auf die folgenden Informationen keine Gewähr übernehmen, für eine rechtssichere Beratung sucht bitte einen Anwalt auf. Stand: 03/ 2020

Update: 20.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API