Im folgenden möchten wir einige wissenswerte Fakten über Muay Thai vorstellen und einen kleinen Einblick geben, welche Techniken erlaubt und welche verboten sind. Interessant zu wissen ist, dass Muay Thai als „Wissenschaft der acht Gliedmaßen“ bezeichnet wird. Der Grund: In dem waffenlosen Kampfsport werden die acht Körperwaffen eingesetzt. Dazu gehören die zwei Fäuste, die Ellbogen, die Knie und die Schienbeine.

muay thai training

Der Muay Thai Kampfstil

  • Zu den charakteristischen Techniken des Muay Thai gehören Knietechniken, das Clinchen und der Einsatz der Ellenbogen. Eine Technik, die für Muay Thai typisch ist, ist der Kick mit dem Schienbein, der oft auf den Rippenbereich oder den Oberschenkel zielt. Je nach Stufe des Kämpfers und abhängig vom Reglement können Knietritte bis zum Kopf erlaubt sein.
  • Es ist zulässig, den Kopf des Gegners mit den Fäusten in Richtung Boden zu ziehen. Beim Clinchen halten die Gegner einander im Stehen fest und versuchen, sich gegenseitig aus dem Gleichgewicht zu bringen. Dabei treten sie mit ihren Knien gegen den Oberschenkel oder den Oberkörper ihres Gegners.
  • In einigen Reglements ist das Fangen und Halten des Beines des Gegners erlaubt. Da das Verletzungsrisiko bei Ellenbogen- und Knietechniken sehr hoch ist, gehört Muay Thai zu den härtesten Kampfsportarten der Welt. Die Faustschlagtechniken ähneln dem klassischen europäischen Boxen. Erlaubt sind aber auch Schläge aus der Drehung, die darauf abzielen, den Kopf des Gegners mit dem Faustrücken zu treffen. In einigen Stilarten sind zudem Würfe erlaubt. Sie sind jedoch sehr gefährlich, weshalb sie in den meisten Regelwerken nicht zulässig sind.

Erlaubte Techniken

Die folgende Liste zeigt noch einmal die wichtigsten Techniken, die im Muay Thai erlaubt sind:

  • Boxtechniken Cross, Jab, Haken zum Kopf und Oberkörper des Gegners
  • Handrückenschlag aus der Drehung heraus zum Kopf und Körper des Gegners
  • Sämtliche Beintechniken zum Oberkörper, zum Kopf oder zu den Beinen des Gegners
  • Ellenbogen- und Kniestöße gegen den Oberkörper, die Beine und den Kopf des Gegners
  • Clinchen und die Kampffortsetzung im Clinch
  • Festhalten der Beintechniken vom Gegner mithilfe der Kontertechnik
  • Hebel und Würfe, die über den Oberschenkel gezogen werden

Verbotene Techniken

Verboten sind jedoch die folgenden Techniken:

  • Sämtliche Techniken zum Genitalbereich des Gegners
  • Kopfstöße
  • Nachtreten oder Nachschlagen, falls der Gegner am Boden liegt
  • Das Festhalten der Seile während des Clinches
  • Hüftwürfe und Schulterwürfe

Kampfentscheidungen sind im Muay Thai möglich durch:

  • Sieg durch K.o.
  • Sieg durch Punktewertung
  • Sieg durch Aufgabe des Gegners
  • Sieg durch Disqualifikation des Gegners
  • Sieg durch Kampfabbruch durch den Kampfrichter

Da viele Techniken bei Muay Thai erlaubt sind, die in anderen Kampfsportarten nicht zulässig sind, gilt das Thaiboxen als sehr brutal und hart. Wettkämpfe können sowohl im Amateur- als auch im Profibereich ausgetragen werden, wobei es im Profisegment noch einmal deutlich härter zugeht als im Amateurbereich.

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 11 Average: 3.7]