Bruchtests sind in einigen Kampfsportarten, die über Tritt- und Schlagtechniken verfügen, Bestandteil im Training oder Prüfungen. Sie verfolgen den Zweck, die Schlagtechnik der Trainierenden zu verbessern. Außerdem fungieren sie als Motivationsschub, der den Kampfsportlern offensichtlich demonstriert, wozu sie in der Lage sind.

Im folgenden Beitrag stellen wir ein paar Hintergrundinformationen über Bruchtestbretter vor. Beispielsweise wo sie zum Einsatz kommen, welche Unterschiede es gibt und welche Modelle auf dem Markt sind.

In 30 Sekunden das Wichtigste:

  • Bruchtests kommen in einigen Kampfsportarten vor, dazu gehören Karate, Tae-Kwon-Do sowie Kung Fu Stile.
  • Zu den genutzten Schlagtechniken gehören die Schläge mit der äußeren Hand- und Fußkante.
  • Neben Einwegbruchtestbrettern, existieren ebenfalls wiederverwendbare Bruchtestbretter. Sie verfügen über eine bestimmte Sollbruchstelle.
Bruchtestbrett Kalyeo in 3 Härte
  • leicht: 31 x 23 cm - gelb
  • mittel: 31 x 23 cm - blau
  • stark: 34 x 25 cm - schwarz
  • Lieferumfang: 1 Stück
  • Versand am gleichen Werktag (Montag bis Freitag), wenn Sie bis 14:00 Uhr bestellen. Dies gilt nur für Bestellungen bei dem Verkäufer AmericanSports

Bruchtests im Kampfsport

Zunächst beantworten wir eine Reihe von häufigen Fragen rund um Bruchtest und Bruchtestbretter im Kampfsport.

Welche SportartenBruchtests kommen in zahlreichen Kampfsportarten zum Einsatz. Allerdings sind sie in Sportarten, die Fußtritte, Handkanten- und Fauststöße beinhalten, vertreten. Dazu gehören insbesondere die unterschiedlichen Karate, Tae-Kwon-Do- sowie Kung Fu Stile. In Kampfsportarten, in welchen eher Wurf- und Hebeltechniken dominieren, kommen Bruchtests nicht zum Einsatz.
Vorteile von BruchtestsBruchtests helfen den Kampfsportlern, ihre Technik zu perfektionieren. Darüber hinaus können die Kämpfer anhand eines Bruchtests feststellen, wie gut sich die jeweiligen Techniken in die Realität umsetzen lassen. Des Weiteren dienen sie als hilfreiche Motivation. Die Kämpfer erleben beim Erfolg eines Bruchtest-Lehrgangs eine besondere Art von Glücksgefühlen, die ihnen beweisen, wie sehr sich ein hartes und regelmäßiges Trainieren auszahlt.
Womit schlägt man In Abhängigkeit von der Trainingsdauer nutzen die Trainierenden entweder ihre Faust, Handkante, Handinnenfläche, ihren Kopf sowie ihren Fuß als Schlagwerkzeug. Anfänger, die erst ein Jahr eine Kampfsportart trainieren, führen in der Regel einen Bruchtest mit der äußeren Handkante durch. Das sichert zum einen ihren Erfolg, zum anderen senkt diese Schlagtechnik das Verletzungsrisiko. Fortgeschrittene Kampfsportler, die mindestens drei bis fünf Jahre eine Kampfkunst ausüben, verwenden ihren Fuß oder Kopf.
Regeln für BruchtestsManche Sportarten erfordern für das Erlangen eines gewissen Gürtelgrades einen erfolgreich durchgeführten Bruchtest. Andere wiederum lehren diese an den Wochenenden. Letztendlich existiert keine Regel für die Bruchtests. Das Praktizieren von Bruchtests hängt von der Sportart und der jeweiligen Schule ab.
Holzbretter oder SteineAnfänger und Fortgeschrittene führen Bruchtests überwiegend an Holzbrettern durch. Ziegelsteine erfordern eine perfekte Schlagtechnik und sind aus diesem Grund eher Dan-Trägern und Meistern vorbehalten. Schüler könnten sich beim Durchführen eines Bruchtests an Ziegelsteinen schwerwiegende Verletzungen zufügen.

Wie bereitet man sich auf einen Bruchtest vor?

Das erfolgreiche Durchschlagen eines Bretts oder Ziegelsteins erfordert mehrere Voraussetzungen, welche die Kampfsportler erfüllen müssen. An erster Stelle steht ein ausgiebiges und intensives Vorbereiten.

Dazu gehört unter anderem der Wille, ein Brett zu teilen. Darüber hinaus kann es durchaus hilfreich sein, diesen Vorgang in Gedanken zu üben. Sämtliche Ziele, die sich Kampfsportler setzen, beginnen zuerst in ihrem Kopf, ehe sie diese in die Realität umsetzen. Das läuft beim Bruchtest genauso ab. Der Wille und der Glaube an sich selbst müssen vorhanden sein.

Ein weiterer Aspekt, der zum erfolgreichen Bestehen eines Bruchtests gehört, ist Mut. Personen, die Angst vor einem Brett haben oder befürchten, sich zu verletzen, werden keinen Erfolg haben. Allerdings findet das Sprichwort: „Übung macht den Meister“ bei einem Bruchtest Anwendung. Personen, die nie zuvor die erforderlichen Schlagtechniken praktiziert und ausführlich geübt haben, können auch kein Brett durchschlagen. Es kann hierbei helfen mit sehr dünnen Brettern zu starten und sich langsam zu steigern.

Zu den Schlagtechniken, die definitiv Erfolg bringen, gehören die Schläge mit der äußeren Hand- und Fußkante. Sie verringern auch das Verletzungsrisiko um ein Vielfaches. Bei einem Fauststoß hingegen ist das Verletzungsrisiko höher, da die Kämpfersportler dazu neigen, ihre komplette Faust einzusetzen. Doch diese Technik erfordert zwar den gesamten Körpereinsatz, allerdings kommen beim Trennen des Bretts lediglich die ersten beiden Knöchel zum Einsatz.

Motivierte Kampfsportler bereiten sich auch zuhause auf einen Bruchtest vor. Sie können ihre Schlagkraft und die damit verbundene Abhärtung hervorragend in ihrem Zimmer üben. Dazu gehört ein Schlagen mit der äußeren Handkante an die Wand. Dank dieser Vorgehensweise lernen die Übenden schnell, mit welchem Teil der Handkante sie den Schlag durchführen müssen. Sie fühlen, dass sie die Finger beim Handkantenschlag nicht einsetzen. Dies ist die einfachste Art die Schlagkraft zu trainieren.

Des Weiteren können Kampfsportler ebenso ihre Muskelkraft trainieren. Sie ist beim erfolgreichen Bruchtest ebenso notwendig. Dazu genügt es regelmäßig, Liegestützen, Kniebeugen oder Bauchaufzüge zu machen. Bei einem Bruchtest wird zwar der gesamte Körper beansprucht, allerdings spielen die genannten Muskeln der jeweiligen Körperpartien eine besondere Hauptrolle.

Bruchtestbretter kaufen: Zur Übung & Prüfungen

Die Bruchtestbretter, die zum Einsatz kommen, bestehen aus unterschiedlichen Holzarten. Auch die Dicke der Bretter besitzt nicht durchweg dieselbe Größe. Außerdem existieren wiederverwendbare Bruchtestbretter. Bei diesen Varianten handelt es sich um Bretter, die über eine bestimmte Sollbruchstelle in der Mitte verfügen. Sie bestehen aus hartem Kunststoff und lassen sich nach einem Bruch erneut zusammenschieben. Zudem beinhalten sie einen beidseitigen PU Schaum. Dieser erfüllt eine wichtige Schutzfunktion und schont die Knöchel und Gelenke der Kampfsportler.

Für das Durchschlagen eines Bretts ist auch eine gewisse Schlagkraft erforderlich. Für die leichten Bretter benötigen die Kämpfer eine Kraftstärke im Wert von 23 Kilogramm. Bei den mittleren Brettern reicht eine Kraftstärke von 62 Kilogramm. Die starken Bretter erfordern hingegen eine Stärke im Wert von 114 Kilogramm.

Neben den wiederverwendbaren Bruchtestbrettern existieren jedoch auch Einweg-Bruchtestbretter, welche sich aus Plastik zusammensetzen. Das Material ist recyceltes Plastik. Diejenigen, die echtes Holz, welches lediglich einmal zu verwenden ist, nutzen möchten, können auf Fichtenbretter zurückgreifen. Sie sind in vier unterschiedlichen Stärken vorhanden. Diese setzen sich aus 10 mm, 15 mm, 20 mm und 25 mm zusammen. Deshalb eignen sie sich hervorragend für das Kampfsporttraining vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Die dünnen Bretter kommen sogar im Kindertraining zum Einsatz und fungieren als wertvolle Motivation für die kleinen Nachwuchskämpfer.

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]

Letzte Aktualisierung am 14.01.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API