Welche Inhalte und Techniken werden eigentlich bei Jiu Jitsu vermittelt? Und wie läuft ein typisches Training ab? Wir versuchen euch einen kleinen Einblick zu bieten, was bei eurem ersten Probetraining auf euch zukommt.

Jiu Jitsu Training

Bei Jiu Jitsu handelt es sich um eine waffenlose Selbstverteidigung, die gegen unterschiedliche Angriffe helfen soll – egal ob mit dem Fuß, mit der Hand oder mit einer Waffe, am Boden oder im Stand, aus der Nähe oder aus der Distanz. Zudem lernt ihr, wie ihr euch aus Festhaltetechniken befreit. Das Ziel von Jiu Jitsu besteht darin, euch gegen rohe Gewalt mit Geschicklichkeit zu wehren. Ihr reagiert also nicht mit einer großen Kraft auf einen starken Angriff.

Die Grundlage von Jiu Jitsu besteht in der Nachgiebigkeit. Lasst die Angriffsenergie des Gegners ins Leere laufen oder verwendet sie im Idealfall dafür, um euch gegen den Angreifer selbst zu wehren. Auf diese Weise ist es auch möglich, stärkere Angreifer zu besiegen. Der Schwerpunkt der Techniken kann sich je nach Stil unterscheiden. Zu den Techniken, die ihr im Rahmen des Trainings erlernt, gehören unter anderem:

Trainingseinheit Detail
1. Konditionstraining Ihr müsst kein Hochleistungssportler werden, um Jiu Jitsu zu lernen, allerdings benötigt ihr Fitness, Flexibilität und Kraft. Dies wird im Training vermittelt.
Fallschule: Damit ihr ohne Verletzungen üben und kämpfen könnt, lernt ihr, wie euer Körper im Ernstfall am besten fallen sollte.
2. Schlagtechniken Tritte, Stöße und Schläge: Von dosierten Schlägen bis hin zu aggressiveren Techniken ist alles möglich.
3. Hebeltechniken Ihr lernt, wie ihr einen Angreifer mit seinem eigenen Körper fesselt und ihn mit einem Hebel am Boden haltet oder ihn wegführt. So könnt ihr einen Kampf friedlich beenden.
4. Wurftechniken Die Wurftechniken von Jiu Jitsu waren der Ursprung für den Kampfsport Judo.
5. Schlagtechniken auf die Vitalpunkte Diese Techniken haben zu der Vermutung geführt, dass Jiu Jitsu ursprünglich auch aus Indien kommen könnte und sich aus einer indischen Massagekunst entwickelt habe. In Indien waren wegen der Massagekunst schon lange jene Punkte des Menschen bekannt, die sehr empfindlich sind. Dieses Wissen macht sich Jiu Jitsu zu nutze, denn hier werden diese Punkte mit entsprechenden Schlagtechniken und gezielten Fingerstößen getroffen, um mit wenig Kraft einen großen Effekt auszulösen.
6. Befreiungstechniken Wenn ihr von einem Angreifer festgehalten oder gewürgt werdet, gilt es, euch schnell zu befreien. Auch das lernt ihr im Jiu Jitsu Training.
Die Verhältnismäßigkeit von Angriff und Verteidigung gehört zu den wichtigsten Aspekten von Jiu Jitsu. Ihr werdet nicht lernen, wie ihr einen Angreifer krankenhausreif schlagt. Stattdessen werden euch viele Techniken beigebracht, mit denen ihr einen Angreifer kontrollieren könnt.

Natürlich ist es nicht ganz einfach einen schriftlichen Einblick in ein Jiu Jitsu Training zu bieten. Macht euch daher selbst ein Bild und lernt in einem Probetraining mehr über die Kampfsportart kennen.

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 2 Average: 5]