Judo wurde ursprünglich in Japan entwickelt und fand seinen Weg erst später nach Europa, daher werden die Judo Begriffe bis heute japanisch gesprochen. Auch die Judo Zeichen auf den Gürteln der Judoka oder am Eingang des Dojos sind japanisch und wurden im Lauf der Zeit zwar übersetzt, werden aber aus Tradition weiterhin in ihrer originalen Sprache geschrieben.

Judo Zeichen und Begriffe Da eine wortwörtliche Übersetzung japanischer Redewendungen und Schriftzeichen ins Deutsche sehr schwierig ist, können für manche davon verschiedene Übersetzungen existieren. Das stellt aber kein Problem dar, weil der Sinn dieser verschiedenen Übersetzungen meist sehr ähnlich oder sogar identisch ist.

Allgemeine Judo Begriffe

In dieser Kategorie sind die wichtigsten allgemeinen Begriffe zusammengefasst, die Euch im Judo Trainingsalltag begegnen werden. Diese werden sich allein durch häufiges Hören in Euer Gedächtnis einarbeiten.

Budojapanische Kampfkunst
Judosanfter Weg
JudokaJudokämpfer
DojoTrainingsraum, Halle
DoWeg
Kodokanursprüngliche Judoschule von Jigoro Kano
Gokyudie „Original-Würfe“ des Kodokan
ZubonJudohose
UwagiJacke
ObiJudogürtel
Judogi/GiJudoanzug (bestehend aus Jacke, Hose und Gürtel)
NeBoden
TatamiJudomatte
ShiajioKampffläche
SenseiMeister, Lehrer
Shihangroßer Meister
DanMeistergrad
KyuSchülergrad
KyoGruppe
ReiGruß (in Verbindung mit einer Verbeugung)
MokusoKommando bei Begrüßung und Abschied (Konzentration/Meditation!)
Mokuso-yameKommando: Meditation beenden!
RandoriÜbungskampf
ShiaiWettkampf
KataForm
GeikoÜbung
KumiteÜbung mit Partner
HajimeBeginnen
Sore-madeEnde
Torieine Aktion Ausführender
Ukederjenige, an dem der Tori eine Aktion ausführt
WazaTechnik
Ukemi-wazaFalltechnik
Nage-wazaWurftechniken
Ne-wazaBodentechniken
Osae-komi-wazaFesthaltetechniken
Shime-wazaWürgetechniken
Atemi-wazaSchlagtechniken
Kansetzu-wazaHebeltechniken

Kampftechnikbegriffe

Die Judo Begriffe in diesem Abschnitt wird Euer Trainer im Trainingsalltag benutzen, um Kampftechniken zu definieren.

KiaiKampfschrei
JigoAbwehr
JigotaiAbwehrhaltung
GaeshiGegenangriff
Maevorwärts
Ushirorückwärts
YokoSeite, seitlich
Mikirechts
Hidarilinks
Uchiinnen
Sotoaußen
Gyakuumgekehrt
MawariDrehung
AshiFuß, Bein
Katate/TeHand
KataSchulter
HizaKnie
MataSchenkel
MuneBrust
Goshi/KoshiHüfte
Barai/Haraifegen
TsukiSchlag
AtemiStoß
NageWurf
HishigiHebel
Garisicheln
Jimewürgen
Gatame/Katamefixieren, unbeweglich machen
Seoi-nageSchulterwurf
Sukui-nageSchaufelwurf
Sumi-gaeshiEckenwurf
Tomoe-nageÜberkopfwurf
Uchi-mataInnenschenkelwurf
Ushiro-goshiHüftgegenwurf
Utsuri-goshiWechselhüftwurf
O-goshigroßer Hüftwurf
Tsubame-gaeshiSchwalbenwurf
Hane-goshiSpringhüftwurf
Hane-maki-komiSpringdrehwurf

Wettkampfbegriffe

Dieser Abschnitt beinhaltet Judo Zeichen, die Ihr beherrschen müsst, wenn Ihr Euch in einen Wettkampf mit einem Kampfrichter begebt.

HajimeBeginnen
Mateaufhören/lösen! (Kampfrichterbefehl)
Sono-mamanicht bewegen! (Kampfrichterbefehl)
YoshiWeiterkämpfen! (nach sono-mama)
Maitta„Ich gebe auf“
Osae-komiHaltegriff angesagt (Zeit läuft)
ToketaHaltegriff gelöst
Ipponganzer Punkt (höchste Wertung)
Waza-arifast ein Punkt (zweithöchste Wertung)
Yukogroßer technischer Vorteil (dritthöchste Wertung)
Kokakleiner technischer Vorteil (vierthöchste Wertung)
KinsaVorteil (fünfthöchste Wertung)
ShidoStrafe (Koku für den Gegner)
ChuiStrafe (Yuko für den Gegner)
KeikokuStrafe (Waza-ari für den Gegner)
Hansoku-makeStrafe (Disqualifikation)
Gachi/KachiSieg
Ippon-gachiPunktesieg
Sogo-gachiSieg durch zwei halbe Punkte
Yusei-gachiSieg durch Überlegenheit
Fusen-gachikampfloser Sieg
Kiken-gachiSieg durch Aufgabe
HikiwakeUnentschieden

Die japanische Sprache & Schrift

Ihr müsst weder für das Judotraining, noch für die Ausübung von Judo die japanische Sprache oder Schrift beherrschen. Falls Ihr dennoch mehr über die Sprache und das Schriftsystem erfahren möchtet, findet ihr hier eine Reihe von weiterführenden Informationen.

Weitere Infos zur Sprache

Video Einführung ins Schriftsystem Schaut das folgende Video an, wenn ihr mehr über das japanische Schriftsystem wissen möchtet.

Welche Begriffe müsst Ihr nun lernen?

Das ist nun die alles Entscheidende Frage und die Antwort lautet: mit fortschreitender Ausbildung wird sich Euer Wortschatz an japanischen Begriffen automatisch verbessern. Es hilft Euch, wenn Ihr die Judo Begriffe aus der Allgemeinen Kategorie schon ein wenig beherrscht, bevor Ihr die Halle das erste Mal betretet, aber kein Trainer wird Euch aus dem Dojo werfen, wenn Ihr einen davon nicht wisst. Generell gilt: Der Wortschatz des Judoka wächst mit seinen körperlichen Fähigkeiten. Lernt also die Grundlagen und der Rest kommt mit der Zeit. Wenn Ihr beispielsweise für einen Wettkampf bereit seid, dann wird Euch Euer Trainer nicht nur körperlich, sondern auch kognitiv auf diesen vorbereiten. Judo ist eben ein Sport für Körper und Geist.

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 56 Average: 4.1]