Der nächste Punkt, in welchem sich die Taekwondo Zeichen vom Ausgangssport Karate unterscheiden, ist die Sprache. Die Koreaner, die während der Besatzungszeit das Land verlassen hatten und erst später zurückkehrten, übersetzten anschließend die japanischen Begriffe in die koreanische Sprache. Einige Jahre wurde Taekwondo (damals Gongsudo) den Außenstehenden als „Koreanisches Karate“ vorgestellt.

Taekwondo Zeichen und Begriffe

Die Übersetzung der koreanischen Schriftzeichen in unser lateinisches Alphabet ist schwierig und auch die Tatsache, dass Taekwondo noch nicht so lange in der gesamten Welt betrieben wird könnte dazu beitragen, dass für einige Taekwondo Begriffe mehrere Übersetzungen oder Schreibweisen existieren. Besonders die Laute „G“ und „K“ sowie „e“ und „eo“ sind oftmals verschieden geschrieben.
Damit muss man als Europäer in diesem Sport einfach leben.

Allgemeine Taekwondo Begriffe

Diese Liste solltet Ihr Euch ein paar Mal durchlesen, bevor Ihr zum Training geht. Es handelt sich hier um die wichtigsten allgemeinen Begriffe, deren Kenntnis Ihr mitbringen solltet.

TaeFuß
KwonHand
DoDer Weg
Gyosa/ KyosaMeister/Lehrer (meist ab 1. Dan)
Sabeomgroßer Meister (verschieden 4./ 5./ 6. Dan)
DojangTrainingsraum
DobokTrainingsanzug (Jacke, Hose, Gürtel)
Ha-uiHose
Sang-uiJacke
TtiGürtel
DanMeistergrad
KupSchülergrad
Seonbaeerfahrener Schüler
Charyot/ CharyeotAchtung! – stillstehen und aufpassen
Kyong-Ye/ Gyeong-NyeBegrüßen, Verbeugen
Gukki-E daehayeo/ Kukki keterioBegrüßung der Landesflaggen
Hana1
Dul2
Set3
Net4
Daseot5
Yeoseot6
Ilgop7
Yeodeolp8
Ahop9
Yeol10
JunbiVorbereiten
SijakBeginnen
GeumanBeenden
BaroZur Startposition
Oreunrechts
Oenlinks
Apnach vorne
Dwinach hinten
Yeopseitlich
Aninnen
Bakkataußen
Chukyeoaufwärts
Naeryeoabwärts
Doradrehen
Barogerade, aufrecht

Bewegungs- und Kampftechnikbegriffe für das Training

Diese Begriffe definieren Techniken und Bewegungen. Auf lange Sicht werdet Ihr nicht davor fliehen können, diese zu erlernen.

Naranhi seogiParallelfußstellung offen
Moa seogiParallelfußstellung geschlossen
Jeongul seogivorwärts geneigte Fußstellung
Hugul seogirückwärts geneigte Fußstellung
Charyeot seogiAchtung-Fußstellung (nur Fersen berühren sich)
Gima seogi/ Juchum seogiReiterfußstellung
EolgulKörperzone – Kopf und Hals
MomtongKörperzone – Schlüsselbein bis Bauchnabel
NaeryeoKörperzone – unterhalb vom Bauchnabel
SangdanAbwehr oder Angriff – Eolgul
JungdanAbwehr oder Angriff – Momtong
HadanAbwehr oder Angriff – Naeryeo
Jeong-Gwon jireugiFrontfauststoß
Ssang-Gwon jireugidoppelter Fauststoß
Tyjibo jireugiFauststoß mit umgedrehter Faust
Chongkwansu TulkiFingerspitzenstich senkrecht
Pyongkwansu TulkiFingerspitzenstich waagerecht
Bakkat palmok chukyeo makgiAufwärtsblock Unterarmaußenseite
Bakkat palmok hadan makgiTiefblock Unterarmaußenseite
Bakkat palmok hechyeo makgiKeilblock Unterarmaußenseiten
Sudo daebi makgiHandkantenblock
Ssang sudo makgidoppelter Handkantenblock
ApchagiSchnapptritt vorwärts
DwichagiSchnapptritt nach hinten
Yeopchagiseitlicher Schnapptritt
NaeryeochagiAbwärtstritt (bekannt als Axe-Kick, Axttritt)
BaldeungchagiRundtritt mit Spann
DollyeochagiRundtritt mit Fußballen
Baltung-Dolleyo-ChagiHalbkreistritt (ähnlich dem Roundhouse-Kick)
MureupchagiKniestoß
An mureup makgiKnieblock nach innen
Bakkat mureup makgiKnieblock nach außen

Taekwondo Begriffe für den Wettkampf

Diese Taekwondo Begriffe sind unverzichtbar für alle Arten von Wettkämpfen. Eine vereinfachte Art, diese zu lernen, ist es, Euch Wettkämpfe anzusehen. Euer Gehirn verknüpft das Wort dann nach und nach mit der folgenden Handlung.

Hongrot
Cheong/ chongblau
Baekweiß
Kyeorugi-JunbiKampfstellung
GallyeoStop/ Unterbrechung
GyesokWeitermachen (nach Stop)
KalyeoAuseinander!
SiganZeit vorbei
Baek hana deukein Punkt für weiß
Cheong dul deukzwei Punkte für blau
GamjeomMinuspunkt
Gamjeom hanahalber Minuspunkt
Hong seung/ songrot gewinnt

Fazit

Bevor Ihr nun vollends verzweifelt, geht es langsam an. Ihr müsst Euch nicht hinsetzen und koreanische Vokabeln lernen, bis Euer Kopf qualmt. Der Großteil der Taekwondo Begriffe prägt sich innerhalb der ersten Wochen von selbst ein, wenn Ihr sie nur immer wieder hört. Die einzige Voraussetzung hierfür: Geht immer zum Training.

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 50 Average: 3.8]