Beim Kickboxen geht es im Vergleich zu anderen Kampfsportarten nicht gerade zimperlich zu. Daher könnte man vermuten, dass es eher eine Männerdomäne sei, das ist aber nicht so. Kickboxen ist für Frauen zur Selbstverteidigung und körperlichen Ertüchtigung geeignet, mehr findet ihr dazu im Folgenden.

In 30 Sekunden das Wichtigste:

  • Kickboxen ist unter Frauen längst zu einer populären Sportart geworden
  • Die Sportart eignet sich perfekt zur Selbstverteidigung, zur Steigerung der Kondition und Koordination
  • Kämpfe mit unzureichender Schutzausrüstung können jedoch zu Dauerschäden, wie Alzheimer, führen – siehe hier.
Kickboxen: Alles über die Kampfsportart

© Dangubic – Fotolia.com

Videos: Frauen Kickboxen

Es gibt eine Reihe von Kickbox-Videos von Frauen, die einerseits einen Einblick geben, auf der anderen Seite aber auch beweisen, dass es durchaus eine Kampfsportart für Frauen darstellt.

WM-Kampf Dr. Christine Theiss vs. Ania Fucz

Frauen Kickboxen in Hamburg

Frauen Kickboxen Doku WDR

Wie verbreitet ist Kickboxen für Frauen?

Überraschenderweise wurde das Kickboxen von der Frauenwelt sehr schnell erobert und erfreut sich einer großen Beliebtheit. Ob das nun ausschließlich daran liegt, dass Kickboxen eine einfache Möglichkeit bietet, den gesamten Körper in Form zu halten, oder ob noch andere Faktoren eine Rolle, darüber darf jeder selbst urteilen. Wie bei Kampfsportarten üblich, gibt es natürlich auch im Kickboxen getrennte Meisterschaften für Männer und Frauen.

Kickboxen als Konditionstraining

Heute benutzen viele Frauen das Training im Kickboxen, um Ihre körperliche Fitness zu steigern oder zu halten. Anstelle des einsamen Workouts im heimischen Wohnzimmer treffen sich die heutigen Frauen lieber mit Gleichgesinnten und trainieren gemeinsam. Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass Ihr die einzige Frau im Verein seid, dieser Kampfsport ist unter der weiblichen Bevölkerung weit verbreitet. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Training Eure Hemmungen davor abbaut, Euch in einem Ernstfall zur Wehr zu setzen. Häufig hat es nichts mit „nicht können“ zu tun, sondern es geht vielmehr um das „nicht tun“. Kickboxen für Frauen kann also auch eine wirksame Art der Selbstverteidigung darstellen.

Ist Kickboxen zur Selbstverteidigung geeignet?

Zweifellos: ja. Das Wissen, welches Ihr aus dem Kickboxen Training mitnehmen werdet, könnt Ihr in einem Ernstfall anwenden. Ihr lernt nicht nur, wie man richtig zuschlägt, sondern auch, wie Ihr Euch effektiv aus bestimmten Selbstverteidigungssituationen befreien könnt. Die Selbstverteidigung ist schließlich Teil der Prüfungen und reicht von Würgegriffen im Stand bis zur Abwehr bewaffneter Angriffe aus der Bodenlage.

Woran liegt es, dass Kickboxen so allgegenwärtig ist?

Die Bewegungsabläufe insgesamt und viele der Einzeltechniken werden vom Großteil der Menschheit als intuitiv empfunden und können demnach schneller erlernt werden, als es bei den meisten fernöstlichen Kampfkünsten der Fall ist. Außerdem ist die Liste der Techniken im Kickboxen durch die Wettkampforientierung recht übersichtlich.

Fazit

Der Wunsch der Frauenwelt, sich selbst zu helfen, lässt sie immer mehr Männerdomänen erobern und die Kampfsportarten stellen längst keine reinen Männersportarten mehr dar. Die Verbreitung und die Erfolge der europäischen Frauen im Kickboxen sprechen sogar dafür, dass Kickboxen für Frauen bestens geeignet ist. Zur Selbstverteidigung ebenso wie zur Selbstverwirklichung.

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 14 Average: 3.9]