Eine Taschenlampe zur Selbstverteidigung kann auf verschiedene Arten genutzt werden: Als Schlagstock, zur Verwirrung mit einer Stroboskop-Funktion und zur Abwehr von Schlägen. Welche Varianten und Formen der taktischen Taschenlampen verfügbar sind, welche Zusatzfunktionen sinnvoll und welche verboten sind, stellen wir euch in dem Folgenden Beitrag vor.

In 30 Sekunden das Wichtigste:

  • Helles Licht & Stroboskop-Funktion (Lichtflackern) kann Angreifer blenden und ablenken
  • Ideale Selbstverteidigungswaffe auch für schwache Menschen, sollte aber mit Kampfsport-Techniken oder Pfefferspray kombiniert werden
  • Kann überall mitgenommen werden, da es nicht als Waffe eingestuft wird
  • Manche Zusatzfunktionen (bspw. mit Elektroschocker-Funktion) sind in Deutschland verboten
Sale
OLIGHT M1X Striker LED Taktische Taschenlampe 1000 Lumen mit Cree XM-L2 LED für Outdoor-Aktivitäten, Schwarz
13 Bewertungen
OLIGHT M1X Striker LED Taktische Taschenlampe 1000 Lumen mit Cree XM-L2 LED für Outdoor-Aktivitäten, Schwarz
  • Variable Lichtleistungen / 5 Helligkeitsstufen: (Turbo: 1000 Lumen; Hoch: 350 Lumen; Mittel: 60 Lumen; Niedrig: 10 Lumen; Mondlicht: 0.5 Lumen) und Plus ein 10 Hz Stroboskop-Modus zur Selbstverteidigung in Notsituationen
  • Lange Leuchtweite / Stark: Bis zu 190m Strahlabstand , IPX8 Wasserdicht bis 1,5 Meter Stoßfestigkeit und Aluminium-Körper mit Cree XM-L2 LED
  • Taktische Anwendung / Stabil: Ein Bezel, ein Dual-Schalter für die taktische Anwendung, Stoßfester-Körper und eine verbesserte Endstückkappe-Struktur für optimale Leitfähigkeit
  • Dual-Richtung-Clip / Handschlaufe: Herausnehmbar Edelstahl-Clip mit Anti-Kratz-, Anti-Korrosions-Beschichtung macht es leicht zu einer Tasche, einem Hut oder einem Rucksack zu befestigen und mit einer Handschlaufe ist leicht zu tragen
  • Verbreitete Anwendung / Best Geschenk: Perfekt als kleines und praktisches Geschenk für Outdoor-Aktivitäten (Camping, Wandern, Klettern, Notfälle, Nachtwanderung, Hund Walking, Lesen, Angeln usw.) und angetrieben durch 2 × CR123A/RCR123A Batterien oder 1 × 18650 Akku

Taktische Taschenlampe zur Verteidigung geeignet?

Ob eine taktische LED Taschenlampe zur Selbstverteidigung geeignet ist, kann nur mit „jaein“ beantworten. Zu teilen auf jeden Fall, wie sie euch bei der Verteidigung genau hilft stellen wir im Folgenden vor.

Unser Fazit vorweg: Eine taktische Taschenlampe alleine ist zur Verteidigung eine Hilfe, mehr aber nicht. Wenn ihr auf der sicheren Seite sein möchtet, kombiniert ihr die Lampe mit einer Schreckschusspistole, Pfefferspray oder einem Elektroschocker.

Blendung & Stroboskop zur Verwirrung

In erster Linie liegt natürlich der Versuch nahe, Euren Angreifer zu blenden. Dies verursacht zwar keine dauerhafte Handlungsunfähigkeit des Gegners, doch verschafft es Euch einen Moment Zeit, um entweder tatsächlich anzugreifen oder Euren Vorsprung zur Flucht zu vergrößern.

Eine effektive Zusatzfunktion zur Selbstverteidigung bietet die Stroboskop Taschenlampe. Ein „Stroboskop“ ist eine Art Blitzlicht, somit „blitzen“ diese Taschenlampen Euren Angreifer blind. Der Gedanke hierbei ist einfach: Das Auge passt sich an gleichbleibende Helligkeitsverhältnisse an, durch den Wechsel zwischen hell und dunkel (also die Lichtblitze) wird ihm diese Möglichkeit jedoch genommen und der Blendeeffekt enorm verstärkt.

ABER: Eine Blendung reicht nicht – ihr bekommt aber einen zeitlichen Vorsprung, der euch retten kann. Nun muss konsequenterweise die Flucht ergriffen oder der Angreifer kampfunfähig gemacht werden, beispielsweise durch einen Schlag, Pfefferspray oder ähnliche Selbstverteidigungswaffen.

Nutzung als Hiebwaffe

Sollte die Blendung nicht funktionieren, weil Euer Angreifer beispielsweise rechtzeitig eine Hand vor den Lichtstrahl bekommt, dann habt Ihr die Selbstverteidigungstaschenlampe als Schlagwerkzeug einsetzen. In welcher Art, kommt aber vor allem auf die Größe der Lampe an.

  • Große Taschenlampen (bspw. die Stabförmigen Maglites ab 40cm Länge) können wie ein Schlagstock genutzt werden. Durch die Hebelwirkung wird eure Schlagkraft auch noch verstärkt und ihr verschafft euch mehr Reichweite.
  • Kleinere Taschenlampen lassen sich nicht als Schlagstock einsetzen. Hier nehmt ihr die Lampe in die Faust und nutzt die Lampe wie einen Kubotan. Durch spitze Verzahnungen an dem Lampenende wird der Schlag noch effektiver. Hier müsst ihr aber direkt in den Nahkampf. Diese können im Ernstfall auch als Glasbrecher fungieren.

Licht & Alarm verschafft Aufsehen

Kein Angreifer möchte Aufsehen erregen. Ob er euch nun bestehlen, angreifen oder einen sexuellen Übergriff plant – auffallen möchte er dabei keinesfalls. Hier kann euch die taktische Lampe ebenfalls helfen.

  • Taschenlampen mit Alarmfunktion sind auf dem Markt keine Seltenheit mehr und können frei gekauft werden. Da es sich nicht um Waffen handelt, existiert auch keine Altersgrenze. Der laute Alarm macht Menschen in der Umgebung auf euch und eure Notsituation aufmerksam.
  • Licht fällt in Dunkelheit auf: In einem dunklen Park fällt der Lichtkegel oder das Flackern des Stroboskops auf, daher kann euch auch die Helligkeit helfen für Aufmerksamkeit zu sorgen. Der Lichtstrahl guter Taschenlampen ist über mehrere hundert Meter sichtbar und somit auch weit entfernte Personen auf den Vorgang aufmerksam machen kann.

Verteidigung gegen mehrere Gegner?

Im Falle einer Verteidigung gegen mehrere Angreifer werdet ihr mit der Stroboskop Taschenlampe zur Abwehr allein keine großen Effekte erzielen können.

  • Der Überraschungseffekt der Blendung ist gegen mehrere Gegner eher uneffektiv, weil diese nicht nebeneinander stehen bleiben werden und Ihr somit nicht alle gleichzeitig blenden könnt.
  • Ggf. werden andere Personen auf eure Situation aufmerksam, das könnte euch noch helfen.

Allgemeine Infos rund um Taktische Taschenlampen

Damit ihr wisst, was ihr von der Lampe erwarten könnt und was nicht sowie welche Funktionen in Deutschland verboten sind, stellen wir hier noch ein paar allgemeine Hintergrundinformationen zu den LED Verteidigungstaschenlampen vor.

Videos: Taktische Taschenlampen im Test

Damit Ihr euch ein Bild davon machen könnt, was die Modelle leisten, findet Ihr im Folgenden ein paar Videos. Die Videos zeigen, wie die einzelnen Funktionen der taktischen Taschenlampen zur Selbstverteidigung genutzt werden können.

Vorstellung der taktischen LED Taschenlampe T30S V2 mit 860 Lumen

Kompaktes Modell, CatapultV5 UT mit bis zu 1200 Lumen

Erlaubte und verbotene Zusatzfunktionen

Es gibt außerdem Modelle, die mit anderen Werkzeugen zur Selbstverteidigung kombiniert wurden. Beispielsweise gibt es Taschenlampen mit Alarmfunktion, in Schlagstockform oder mit einem Elektroschocker in der vorderen Abdeckung. Aber Vorsicht, manche dieser Modelle dürfen in Deutschland allerdings nicht öffentlich geführt werden.

An erster Stelle müsst Ihr hier wissen, dass jegliche Taschenlampen mit Elektroschocker in Deutschland verboten sind. Diese meist in Asien hergestellten Modelle weisen kein Prüfzeichen der PTB auf und gelten damit als verbotene Waffe nach dem Waffengesetz. Weiterhin müsst Ihr Euch, selbst wenn Euch Notwehr zuerkannt wird, wegen unerlaubtem Waffenbesitz verantworten. Lasst also besser die Finger von diesen Modellen.

Für wen ist eine taktische Taschenlampe geeignet?

Jeder kann in der Selbstverteidigung Taschenlampe benutzen, völlig unabhängig von Alter oder Statur. Taschenlampen, die keine unerlaubten Zusatzfunktionen besitzen frei verkäuflich.

  • Outdoor Liebhaber: Perfekt für Jogger, Hundebesitzer, Spaziergänger ist die Taschenlampe in der Nacht eine Hilfe und bietet eine Hilfe bei einem Übergriff.
  • Für die Handtasche: Kleine Modelle passen auch in jede Damenhandtasche und sind eine gute Ergänzung. Und ganz wichtig: Ihr könnt sie auch in Clubs oder auf eine Demonstration mitnehmen, bei einem Elektroschocker ist das nicht der Fall.

Tipps zum Kauf: 6 entscheidende Merkmale

Wenn ihr eine taktische Taschenlampe kaufen möchtet, solltet ihr vor allem auf diese Eigenschaften achten. Denn unser Testsieger müsste über diese sechs Eigenschaften verfügen.

  1. Lumen: Die Lampe sollte über eine Helligkeit von rund 1000 Lumen oder mehr verfügen.
  2. Stroboskop: Es sollte eine Stroboskop-Funktion verfügbar sein. Gerne auch noch weitere Lichtmodi mit diversen Helligkeiten.
  3. Metall + Zacken: Die taktische Taschenlampe sollte sehr stabil (Metall) sein und das Ende der Lampe sollte Zacken aufweisen
  4. Wasserdicht: Kauft ein Modell, das wasserdicht ist
  5. Akku: Wir empfehlen einen fest verbauten Akku mit einer starken Leistung (2000mAh sollten es schon sein), ist aber oft nicht angegeben
  6. Größe: Entscheidet euch: Kleines Modell für die Handtasche, als Kubotan nutzbar oder eine große Lampe, die als Schlagstock dienen kann, dann aber eher für die Heimverteidigung dient und nicht für unterwegs

Selbstverteidigung Taschenlampe kaufen

Hier findet Ihr Angebote von Amazon, dort könnt weitere Informationen zu den gebotenen Selbstverteidigungstaschenlampen beziehen.

FAQ rund um Verteidigungstaschenlampen

Taschenlampe Selbstverteidigung

Ist eine große Taschenlampe ein Schlagstock?

Es gibt diverse Stabtaschenlampen, die in Größe und Form einem Schlagstock ähneln. Erinnern wir uns an §1 Absatz 2 WaffG: „Waffen sind tragbare Gegenstände, die … bestimmt sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen, insbesondere Hieb- und Stoßwaffen“.

Kein Spielraum an dieser Stelle: ein Schlagstock ist eine Hiebwaffe und darf daher nicht öffentlich geführt werden. Die Frage, bei welcher Länge oder Stärke die Grenze liegt, ist allerdings nicht eindeutig definiert. Im Zweifel hilft Euch eine Rückfrage bei der Polizei, um Euch nicht versehentlich strafbar zu machen. Wichtig: Natürlich vor dem Kauf nachfragen.

Ist eine Blendung strafbar?

Eines vorab, jeder Einzelfall kann anders ausgelegt werden, daher können wir hier keine eindeutige Antwort bieten. Durch die Gefahr der Verletzung der Netzhaut vom Auge könnte eine mutwillige Blendung als Körperverletzung eingestuft werden. Dies gilt allerdings eher für Wahnsinnige, die mit Laserpointern Piloten von Flugzeugen und Helikoptern blenden.

Ein grundloses Blenden solltet Ihr also in jedem Fall vermeiden, da auch dieses strafbar sein kann. Im Falle einer Notwehr allerdings wird der Einsatz einer Taschenlampe zur Blendung vermutlich als mildes Mittel zum Selbstschutz gewertet und sollte in einer Notsituation eure kleinste Sorge sein.

Welches Material sollte die Lampe haben?

Es gibt Taschenlampen aus Metall, deren vorderes Ende zackig geformt ist und sich somit ideal zum Zuschlagen eignet. Generell sollte die Lampe aus Metall oder einen sehr harten Kunststoff gefertigt sein.

Akku oder Batterien?

Es kommt darauf an, ob ihr die Taschenlampe in erster Linie zur Verteidigung einsetzen möchtet oder auch zum Wandern, Camping etc. Denn ein fest verbauter Akku lässt sich nicht austauschen, eine Batterie schon.

Dennoch würden wir ein Modell mit Akku empfehlen, nehmt einfach noch eine Powerbank mit, dann lässt sich der Akku schnell wieder laden und ihr schont die Umwelt. Die Modelle mit Akku lassen sich über eine USB-Schnittstelle laden.

Wie lange ist die Betriebsdauer?

Das kann nicht pauschal beantwortet werden, denn es hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Je nachdem welche Batterien bzw. Akku ihr nutzt
  • Welchen Leuchtmodus ihr aktiviert habt
  • Wie kalt es ist (bei Kälte halten Akkus nicht so lange wie sonst)

Unser Tipp: Nehmt ein Modell mit Akku und packt euch noch eine Powerbank zum Laden ein.

Was sind eigentlich Lumen?

Lumen ist der Wert, der angibt, wie hell die Lampe maximal leuchten kann, also die Lichtleistung. Eine Glühbirne mit 40 Watt Leistung erzeugt (je nachdem welches Leuchtmittel genutzt wird – LED oder Wolframdraht)  beispielsweise ca. 450 Lumen.

Aber Achtung: Sie strahlt die Helligkeit ja nicht fokussiert ab. Eure taktische Taschenlampe zur Selbstverteidigung bündelt das Licht durch angebrachte Spiegel, daher sind die Lumen-Werte von Glühbirnen nicht so gut vergleichbar.

Wie viele Lumen braucht man?

Eine Stroboskop Taschenlampe mit bis zu 1000 Lumen ist absolut ausreichend. Das ist schon extrem hell und sollte gerade im Kontrast mit der Dunkelheit für eine deutliche Blendung sorgen – vor allem in Kombination mit der Stroboskop-Funktion.

Es gibt auch wesentlich leistungsstärkere Modelle mit bis zu 2000 Lumen. Achtet am besten auf das Minimum von 1000 Lumen und ihr seid gut beraten.

Wie weit leuchten die taktischen Taschenlampen?

Eine Lampe mit rund 1000 Lumen kann rund 200 Meter weit leuchten, das sollte an Leuchtweite ausreichen. Natürlich ist die Helligkeit mit der Entfernung abnehmend. Zudem unterscheidet sich der Lichtkegel von Modell zu Modell.

Welche Modelle nutzen Militär und Polizei?

Es gibt hierbei keinen einheitlichen Standard und je nach Land und militärischer Einheit kommen andere Modelle zum Einsatz. Zudem ist die Frage eigentlich irrelevant, denn ein Polizist oder Soldat hat neben einer taktischen Taschenlampe noch ein Gewehr und kann sich somit anders verteidigen.

Es kommen letztendlich leistungsstarke, robuste und wasserdichte Modelle zum Einsatz die Räume gut ausleuchten.

Welche Anbieter gibt es auf dem Markt?

Es gibt eine Reihe von Anbietern, die taktische Verteidigungstaschenlampen herstellen, manche dafür explizit zur Selbstverteidigung. Dazu gehören unter anderem Nextorch, Thrunite, Klarus, Fenix, Surefire, Walther oder Olight. Welcher Hersteller die beste taktische Taschenlampe herstellt lässt sich bei der Vielzahl an Modellen nicht sagen, achtet einfach auf unsere Tipps zum Kauf.

Lampen von andere lassen sich auch für die Verteidigung nutzen, sind aber nicht extra dafür entwickelt (wie bspw. Maglite)

Achtung: Unsere Inhalte wurden sorgfältig erstellt, jedoch ändern sich rechtliche Normen und einige sind Auslegungssache. Wir können auf die folgenden Informationen keine Gewähr übernehmen, für eine rechtssichere Beratung sucht bitte einen Anwalt auf. Stand: 12/ 2018

Bitte hinterlasse uns eine Bewertung
[Total: 75 Average: 4.4]

Letzte Aktualisierung am 10.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API